Professionelles Konfliktmanagement in der Ausbildungsarbeit

Streitschlichtung und Konfliktlösung im Ausbildungsalltag

 

„Konflikte sind wie Rabattmarken: Erst werden sie gesammelt und dann eines Tages eingelöst!

 

Überall dort, wo Menschen zusammen leben oder arbeiten, kann es regelmäßig zu Unstimmigkeiten kommen. Konstruktive Lösungen für Konflikte im beruflichen Alltag zu finden, ist nicht immer einfach. Vor allem wenn Konflikte unausgesprochen oder unentdeckt bleiben, können sie das Betriebsklima immens schädigen und ein effizientes Arbeiten unmöglich machen. Dies gilt im Besonderen auch für das Verhältnis Auszubildender und Ausbilder bzw. Auszubildender und Ausbildungsbetrieb. Konflikte in diesen Verhältnissen führen oft dazu, dass Auszubildende demotiviert werden und infolge dessen sogar über einen Abbruch der Ausbildung nachdenken. Jeder Ausbilder sollte sich daher mit den Grundzügen der Streitschlichtung und des Konfliktmanagements auskennen, um Konfliktsituationen frühzeitig zu erkennen, vorhandene Differenzen proaktiv anzugehen und einer möglichen Eskalation vorzubeugen.

 

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Widerstände und Konflikte erkennen, ihnen souverän begegnen und zur Konfliktlösung effektiv beitragen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Konflikten zwischen Auszubildenden untereinander und zwischen Auszubildenden und Ausbildern.

 

Inhalte:

Konfliktverständnis

-        Vom Widerstand zum Konflikt

-        Ursachen und Entstehung von Konflikten im Ausbildungsalltag

-        Verlauf von Konflikten in der Ausbildungsarbeit

-        Proaktive Maßnahmen, um Konflikten vorzubeugen

-        Einstellungen zum Konflikt

 

Der Konflikt in der Ausbildungsarbeit

-        Umgang mit Emotionen

-        Respekt und Wertschätzung in Konfliktsituationen

-        Konfliktmuster erkennen

-        Auswirkungen von Konflikten in Gruppen

 

Konfliktarten und Konfliktbearbeitung

-        Die drei typische Konfliktarten unterscheiden

-        Unterscheidung zwischen „Heißen“ und „Kalten“ Konflikten

-        Häufige Konfliktkonstellationen und Eskalationsstufen

-        Zielorientierte Gesprächstechniken zur Konfliktbearbeitung

 

Konstruktive Konfliktklärung

-        Ablauf für Konfliktlösungen

-        Leitfragen für Konfliktgespräche

-        Praktische Tools zur Konfliktlösung

-        Formen der Konfliktlösung

-        Konflikte als Ausbilder aktiv nutzen

 

Fallbeispiele aus der Ausbildungspraxis

 

 

Wer sollte teilnehmen:

Dieses Seminar richtet sich an Ausbilder, Ausbildungsleiter, Personalreferenten und sonstige Mitarbeiter aus Fachabteilungen, die ihr Führungsverhalten in der täglichen Ausbildungsarbeit reflektieren und Grundlagen für ihre Führungskompetenz als Ausbilder entwickeln möchten. Dieses Seminar empfiehlt sich auch denjenigen, die ihr Wissen aktualisieren wollen.

 

 

So arbeiten Sie im Seminar:

In diesem Seminar werden Sie die Inhalte und Ziele interaktiv erarbeiten. Das bedeutet für dieses soft-skill-basierte Training, dass Ihnen die unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten für einen sicheren Führungsstil als Ausbilder aufgezeigt werden und Sie die Theorie in zahlreichen Übungen direkt in die Praxis umsetzen werden. Dabei werden Sie durch den moderierten (Erfahrungs-)Austausch mit den anderen Seminarteilnehmern unterstützt. Zum Einsatz kommen bewährte Präsentations- und Lernmedien. Darüber hinaus erhalten Sie Checklisten und Seminarunterlagen.

 

 

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:

Für den erfolgreichen Besuch dieses (Grundlagen-)Seminars sind erste Erfahrungen in der Rolle als Ausbilder und mit der Führung von Auszubildenden von Vorteil, jedoch nicht unbedingt erforderlich.

 

Dauer: 1 Tag

 

Referent: Martin Glüsenkamp